Schließen

Wege zum Beruf | Begleitungen und Praktika

Begleitungen und Praktika

Gebärde "Kommunikation"

Überblick

Begleitungen und Praktika bei ÖGS–DolmetscherInnen

Praktika bei geprüften DolmetscherInnen des ÖGSDV sollen angehenden DolmetscherInnen die Möglichkeit geben, das Berufsbild Gebärdensprachdolmetschen in der Praxis zu erfahren.

Es gibt drei Kategorien von Begleitungen/Praktika:

Nur Begleitung, keine Dolmetschtätigkeit

dient dem Kennenlernen des Berufsbildes und der verschiedenen Settings/Dolmetschsitutionen

PraktikantIn hat gute ÖGS-Kompetenz

schon kurze Dolmetscheinsätze von max. 5 min

PraktiktantIn übernimmt schon längere Dolmetschpassagen

arbeitet unter fachlicher Anleitung fast wie im Team

Unter fachlicher Anleitung können erste Dolmetscherfahrungen innerhalb der Gruppe B und C,  entsprechend den Kriterien der Berufseignungsprüfung, gemacht werden. Eine bestimmte Anzahl von Stunden, die im Rahmen eines Praktikums der Gruppe B und C gemacht werden, ist auch Voraussetzung für die Anmeldung zur Prüfung.

Die Praktika sind unentgeltlich, dem/der Praktikant/in entsteht kein Anspruch auf Zeit- und/oder Aufwandsentschädigung oder die Abgeltung anderer Kosten.

Die Organisation der Termine für PraktikantInnen, zum Beispiel in Form von regelmäßigen Jour Fix, werden in den Bundesländern von den RegionalstellenvertreterInnen übernommen. In Wien ist dafür nicht die Bundeslandvertreterin, sondern Kollege Ferdinand Leszecz zuständig (Kontakt: ferdinand.leszecz@chello.at), der regelmäßige Treffen für Personen organisiert, die an Begleitungen und Praktika in Wien interessiert sind.

Rechte und Pflichten von PraktikantInnen

Abschnitte

Das könnte Sie auch interessieren

Über uns

Geschichte

Über uns

Ziele